4 von 4
Veranstaltungen
Mittwoch, 25.02.2015 / 20:00 Uhr
Vollplaybacktheater
E-Werk, Schanzenstraße 37, 51063 Köln-Mülheim
Vorverkauf: EUR 24,95 inkl. Gebühren
Donnerstag, 26.02.2015 / 19:30 Uhr
Kraftklub AUSVERKAUFT
Palladium, Schanzenstraße 40, 51065 Köln-Mülheim
Vorverkauf: EUR 27,00 zzgl. Gebühren
Donnerstag, 26.02.2015 / 19:30 Uhr
Kabale und Liebe
Schauspiel Köln, Depot 1, Schanzenstr. 6-20, 51063 Köln-Mülheim
Ferdinand liebt Luise. Luise liebt Ferdinand. – So etwas geht selten genug gut aus. Wenn dann auch noch der Eine adelig ist, die Andere aber bürgerlich, und die Eltern beider gegen eine Beziehung sind, wird aus der Kollision zweier Menschen die Bedrohung eines ganzen sozialen Gefüges.
Donnerstag, 26.02.2015 / 20:00 Uhr
Habe die Ehre
Schauspiel Köln, Depot 2, Schanzenstr. 6-20, 51063 Köln-Mülheim
Eigentlich eine ganz normale Familie, die da in ihrer Dreizimmer-Altbauwohnung zusammensitzt.  »Die Familie, die in diesem Stück im Mittelpunkt steht, kommt aus einem anderen als dem heimischen Kulturkreis, wobei die Generation der Kinder bereits im Gastland geboren ist«, schreibt Ibrahim Amir im Vortext zu seinem Stück. »Beide, Herkunft- und Gastland, sind absichtlich nicht näher bezeichnet, denn diese Geschichte kann an vielen Orten spielen.« Wie wahr.
Freitag, 27.02.2015 / 19:00 Uhr
Die Lücke - Ein Stück Keupstrasse
Schauspiel Köln, Depot 2, Schanzenstr. 6-20, 51063 Köln-Mülheim
Am 9. Juni 2014 ist es zehn Jahre her, dass in der Kölner Keupstraße eine auf einem Fahrrad montierte Nagelbombe 22 Menschen zum Teil schwer verletzte und zahlreiche Geschäfte zerstörte. Heute, zehn Jahre nach dem Anschlag, werden in München der NSU-Terror und seine Folgen vor Gericht verhandelt. In der Keupstrasse in Köln hat der Autor, Regisseur und Filmemacher Nuran David Calis ein Jahr lang immer wieder Anwohner und Geschäftsleute getroffen und sie gefragt, wie sie den Anschlag und die Zeit danach erlebt haben.
Im Anschluss: Rechtsanwalt Reinhard Schön berichtet über den aktuellen Stand des NSU-Prozesses in München.
Freitag, 27.02.2015 / 19:30 Uhr
Dogville - nach dem Film von Lars von Trier
Schauspiel Köln, Depot 1, Schanzenstr. 6-20, 51063 Köln-Mülheim
Lars von Triers vielbeachteter Film DOGVILLE kam 2003 in die Kinos. Die Geschichte des Dorfes setzte von Trier mit den Mitteln des epischen Theaters um. Die Handlung spielt in einer kargen Szenerie, die einer Versuchsanordnung gleicht und jede Form der Illusion vermeidet.
Freitag, 27.02.2015 / 20:00 Uhr
Kool Savas
Palladium, Schanzenstraße 40, 51065 Köln-Mülheim
Vorverkauf: EUR 30,00 zzgl. Gebühren
Freitag, 27.02.2015 / 20:00 Uhr
Schwanensee
E-Werk, Schanzenstraße 37, 51063 Köln-Mülheim
Vorverkauf: ab EUR 49,55 zzgl. Gebühren
Samstag, 28.02.2015 / 19:30 Uhr
Parzival
Schauspiel Köln, Depot 1, Schanzenstr. 6-20, 51063 Köln-Mülheim
Parzival weiß es nicht besser. Sonst hätte er gefragt, ja fragen müssen. Eine einzige kleine Frage, und er wäre zum Erlöser des kranken Königs Amfortas geworden. Und damit zum Herrn über Gral und Gralsburg, dessen Hüter der leidende König ist.
Samstag, 28.02.2015 / 20:00 Uhr
My Fair Lady
E-Werk, Schanzenstraße 37, 51063 Köln-Mülheim
Vorverkauf: ab EUR 51,75 zzgl. Gebühren
Samstag, 28.02.2015 / 20:00 Uhr
Der Menschenfeind
Schauspiel Köln, Depot 2, Schanzenstr. 6-20, 51063 Köln-Mülheim
Nach dem großen Erfolg mit den Produktionen DER GUTE MENSCH VON SEZUAN und AMERIKA setzt der Regisseur Moritz Sostmann mit DER MENSCHENFEIND seine erfolgreiche Arbeit mit Schauspielern und Puppen fort.
Sonntag, 01.03.2015 / 16:00 Uhr
Hiob
Schauspiel Köln, Depot 1, Schanzenstr. 6-20, 51063 Köln-Mülheim
nach dem Roman von Joseph Roth - Was ist das für ein Gott, der das Unglück der Menschen zulässt? Diese Frage stellt sich Mendel Singer, Protagonist aus Joseph Roths Roman HIOB, lange Zeit nicht. Gottesfürchtig lebt der fromme Jude mit seiner Frau und den vier Kindern in ärmlichen Verhältnissen in dem kleinen Dorf Zuchnow in Russland...
Sonntag, 01.03.2015 / 17:00 Uhr
Im Kopf von Bruno Schulz - Uraufführung
Schauspiel Köln, Depot 2, Schanzenstr. 6-20, 51063 Köln-Mülheim
nach der Novelle von Maxim Biller - FÜR DIE BÜHNE BEARBEITET VON ANNA GSCHNITZER
Zögerlich, aber entschlossen setzt sich eines schönen Novembertages der Kunstlehrer Bruno Schulz an den Schreibtisch im Keller seines Hauses, um einen Brief an Thomas Mann aufzusetzen. Dieser, so meint Schulz, muss über die sonderbaren Begebenheiten, die sich in der polnischen Stadt Drohobycz abspielen, in Kenntnis gesetzt werden. Dort hält sich seit einiger Zeit ein Doppelgänger Manns auf, ein Lügner und Sadist, der die jüdischen Bewohner des Ortes in Kutschen einspannt, um sich von ihnen durch die Stadt ziehen zu lassen.
Sonntag, 01.03.2015 / 19:00 Uhr
New York Gospel Stars
E-Werk, Schanzenstraße 37, 51063 Köln-Mülheim
Vorverkauf: ab EUR 51,75 zzgl. Gebühren
Montag, 02.03.2015 / 20:00 Uhr
Nabucco
E-Werk, Schanzenstraße 37, 51063 Köln-Mülheim
Veranstalter: Highlight-Concerts GmbH
1 von 36
Nachrichten
Montag, der 26.01.2015
Willkommen im Chancen-Viertel!
Mülheim - Das Schanzenviertel liegt zwar mitten im Stadtteil, ist aber wirtschaftlich und kulturell noch weit entfernt vom "alten" Mülheim. In der aufstrebenden Industriebrache arbeiten nicht viele Mülheimer. Pendler sind eher die Regel.

Auch zum E-Werk kommen die meisten Besucher von außerhalb. Daneben gibt es etliche Betriebe, die ihre Geschäfte online erledigen und die Mitarbeiter verlassen die Gebäude nur, um nach Hause zu fahren.

Dass altes und neues Mülheim noch wenig miteinander zu tun haben, ist zwar schade, aber auch zu ändern. Jedoch kommt vor jeder Freundschaft erst mal das Kennenlernen. Genau dazu lädt sie unsere neue Seite Schanzenviertel ein. Viel Vergnügen! (rb/MF)
Sonntag, der 25.01.2015
Birlikte auch 2015
Mülheim - Im Juni soll es eine Neuauflage des „Birlikte“-Fests geben. Wie der Stadt-Anzeiger erfuhr, soll das Kunst- und Kulturfest in der Keupstraße erneut stattfinden. Zu dem Entschluss trugen die Ködiga-Proteste maßgeblich bei.

Mit einem Straßenfest, einer Kundgebung und viel Prominenz hatten an Pfingsten vergangenen Jahres rund 70.000 Menschen in Mülheim an den Nagelbombenanschlag erinnert, der am 09.06.04 die Keupstraße und ganz Köln erschütterte. (KStA)

Kommentar: Es gibt für Terror-Opfer auch ein anderes Gedenken als ein lärmendes Volksfest. Haben in Köln stillere und nachdenklichere Gedenkformen keine Chance? Muss aus allem Karneval werden? Aber ja, denn den kann man jedes Jahr feiern .. (rb)
Samstag, der 24.01.2015
Standort-Roulette
Deutz - Bislang galt die Cäcilienstraße als sicherer Standort für das Spielcasino. Derzeit kristallisiert sich heraus, dass die Westspiel ein Grundstück auf dem Areal der Messe-City favorisiert. Damit könne auch der Startschuss für die Messe-City gelingen.

Eine schrittweise Entwicklung mit Casino, Kino, Hotels und Supermarkt scheine sich abzuzeichnen. Zudem will auch die Zurich-Gruppe einen neuen Hauptstandort in Köln beziehen. Entweder in der Messe-City oder auf dem Gelände des Mülheimer Güterbahnhofs. (KR)

Kommentar - 'Glück und Spiel" statt 'Planung und Arbeit', das passt gut zur Domstadt. Schon die Standortsuche gerät zum Roulette: Die Kugel rollt vom Mülheimer Güterbahnhof auf die Cäcilienstraße in der City und nun wieder in's Rechtsrheinische nach Deutz. Wohin wohl noch? (rb/MF)
Donnerstag, der 22.01.2015
Filmschule zieht nach Mülheim
Mülheim - Die Internationale Filmschule Köln will ihr Angebot an Masterstudiengängen ausweiten. Der Standort an der Werderstraße ist jedoch zu klein. Zum Sommersemester 2015 zieht die Schule auf die Schanzenstraße 28-30 in Mülheim um.

Ermöglicht wird der Umzug durch Unterstützung der Film- und Medienstiftung NRW. Der Standort auf dem ehemaligen Gelände der F&G AG biete 1400 qm mehr Fläche. Es ist Platz für einen Filmaufnahmeraum und einen Hörsaal und Vorführraum mit 170 Plätzen.

Auch das Cologne Game Lab der Fachhochschule Köln zieht nach Mülheim. Den Vorführraum an der Schanzenstraße 30 werden beide Einrichtungen gemeinsam einrichten, weitere Kooperationen seien geplant. (KStA)
Montag, der 19.01.2015
Kostümflohmarkt
Mülheim - Sie suchen noch ein ausgefallenes Karnevalskostüm? Von opulenten Theaterausstattungen und Second Hand Abendgarderobe, von Brautmoden über Vereinskostüme aus Veedelszügen.

Aber auch aufwendige Accessoires finden Sie hier. Der von Mitgliedern der Stunksitzung organisierte Karnevals- und Kostümflohmarkt im E-Werk ist nicht mehr wegzudenken.

Der nächste Flohmarkt-Termin ist am Montag, 19.01.15, von 14 bis 19 Uhr im E-Werk, Schanzenstraße, Köln-Mülheim. Info und Anmeldung bei Chamäleon 0221-2850900. (Stunksitzung)
Montag, der 19.01.2015
Michel Houellebecq in Mülheim
Mülheim - Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq zog sich nach dem Anschlag auf die Redaktion von "Charlie Hebdo" aus Paris zurück. Der 56-Jährige trauert um seinen Freund Bernard Maris, der bei dem Anschlag getötet wurde.

Houellebecq sei tief betroffen und will seinen islamkritischen Roman "Soumission" (Unterwerfung) vorläufig nicht bewerben. Die Kölner Lesung am 19. Januar allerdings findet, so der DuMont-Buchverlag, wie geplant um 19.30 Uhr im Depot 1 statt.

Details über Sicherheitsmaßnahmen könne man nicht nennen, aber man habe durch Veranstaltungen mit dem von der Mafia verfolgten Roberto Saviano Erfahrung. Außerdem war die Veranstaltung schon Anfang Dezember ausverkauft. (KR)


© Design: d.signz • Umsetzung: michael bloch it-solutions • Konzept: roHbau-pe.deImpressum